Patienten mit retrosternalen Schmerzen werden aufgrund des Risikos für kardiovaskuläre Krankheiten (z.B. Herzinfarkt) selbst dann stationär zur Überwachung aufgenommen, wenn vorher in der Notaufnahme kein Hinweis für ein akutes Geschehen festgestellt wurde. Bei diesen Patienten wurde bisher das Kurrzeit-Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen (z.B. Herzinfarkt, Arrhythmien, Herz- oder Atemstillstand, oder Tod ) noch nicht eruiert. Dieser Frage ging eine aktuelle Studie in "JAMA Internal Medicine" nach.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen