Eine randomisierte, Schein-kontrollierte Studie über tiefe Hirnstimulation der ventralen Kapsel/des ventralen Striatums bei chronischer therapieresistenter Depression (1).

Hintergrund: Mehrere nicht verblindete Studien über die tiefe Hirnstimulation (deep brain stimulation, DBS) bei therapieresistenter Depression (TRD), einschließlich derer, die an der ventralen Kapsel/dem ventralen Striatum (VC/VS) ansetzen, haben ermutigende Ansprechraten gezeigt. Es sind jedoch noch keine randomisierten kontrollierten Studien über DBS bei TRD veröffentlicht worden.

Methoden: 30 Patienten mit TRD nahmen an einer Schein-kontrollierten Studie über DBS mit VC/VS als Zielstruktur für die TRD teil. Die Patienten wurden zufallsgemäß entweder der aktiven oder der Schein-DBS-Behandlung mit einer Verblindung für 16 Wochen und einer anschließenden nicht verblindeten Fortsetzungsphase zugewiesen. Die primäre Messgröße war das Ansprechen auf die Behandlung, das als eine Verbesserung auf der MADRS (Montgomery-Åsberg-Depressions-Skala) von 50% oder mehr vom Ausgangswert definiert wurde.

Ergebnisse: Es gab keinen signifikanten Unterschied in den Ansprechraten zwischen der Gruppe mit aktiver Behandlung (3 von 15 Patienten; 20%) und der Kontrollgruppe (2 von 14 Patienten; 14,3%) und keinen signifikanten Unterschied bei der Änderung der MADRS Punktzahlen als kontinuierliche Messung bei Beendigung der 16-wöchigen kontrollierten Phase der Studie. Die Ansprechraten nach 12, 18 und 24 Monaten während der nicht verblindeten Fortsetzungsphase lagen bei jeweils 20%, 26,7% und 23,3%.

Fazit: Die Ergebnisse dieser ersten kontrollierten Studie über tiefe Hirnstimulation zur Behandlung von therapieresistenter Depression zeigten keinen signifikanten Unterschied in den Ansprechraten zwischen der aktiven und der Kontrollgruppe am Ende der 16-wöchigen kontrollierten Phase.

Dennoch erreichten zwischen 20% und 26,7% der Patienten ein Ansprechen zu jeder Zeit während der nicht verblindeten Fortsetzungsphase. Es werden in Zukunft weitere Studien benötigt, die eventuell ein anderes Studiendesign und andere Stimulationsparameter verwenden.

Anmerkung: Die Placebo-kontrollierte randomsierte Studie brachte eher enttäuschende Ergebnisse über die tiefe Hirnstimulation, die bisher für therapieresistente Depression als sehr vielversprechende Option angesehen wurde (2).

1- Dougherty et al. A randomized, sham-controlled trial of deep brain stimulation of the ventral capsule/ventral striatum for chronic treatment-resistant depression. Biol Psychiatry 2014, Dec 12

2-Siehe auch > Depression: Hirnschrittmacher zeigt langfristig Wirkung,04.04.2012

 

 

 

 

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen