Bekanntlich erhöht eine positive Familienanamnese für Brustkrebs oder Prostatakrebs jeweils das Risiko für diese Krebsformen. Ob eine gemeinsame positive Familienanamnese für Brustkrebs und Prostatakrebs in der Verwandtschaft ersten Grades das Krebsrisiko vervielfacht, ist jedoch noch unklar. Eine Studie in „Cancer" ging anhand der Daten der bekannten „Women's Health Initiative" dieser Frage nach.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen