Trotz Leitlinien-Empfehlungen werden Patienten bei Verdacht auf COPD oft empirisch mit Bronchodilatatoren behandelt, ohne die Atemwegsobstruktion vorher per Lungenfunktionsuntersuchung festzustellen. Eine aktuelle US-Studie hat bei Patienten mit COPD und bei denen, die vor einer Spirometrie eine COPD-Therapie erhalten hatten, nach mit Atemwegsobstruktion assoziierten Prädiktoren für COPD recherchiert.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen