Aktuelle Studie: Die meisten Impfleitlinien für Erwachsene empfehlen, dass die Tetanus- und Diphterieimpfung alle 10 Jahre aufgefrischt werden sollte. (Medknowledge Anmerkung: Auch in Deutschland empfehlen die aktuellen Leitlinien, dass die Grundimmunisierung gegen Tetanus und Diphterie 10-jährig aufgefrischt werden sollte). Angesichts der aktuellen epidemiologischen Trends, der Inzidenz der Erkrankung und der Häufigkeit von impfungsassoziierten Nebenwirkungen, wird die 10-jährige Auffrischung infrage gestellt.

Frei#  Kalorienrestriktion wird vor allem bei adipösen Menschen empfohlen. Eine aktuelle Studie in "JAMA Internal Medicine" untersuchte die Effekte der Kalorienrestriktion Stimmung, Lebensqualität, Schlaf und Sexualität bei nicht-übergewichtigen Erwachsenen (1).

Die U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) hatte 2009 ein Sehkraft-Screening bei älteren Menschen (Alter > 65 Jahre) nicht empfohlen (2).

Die meisten Leitlinien empfehlen einen plötzlichen Rauchstopp für Menschen, die mit Tabak-Rauchen aufhören wollen. Viele Raucher wollen jedoch eher schrittweise vorgehen. Eine aktuelle englische Studie in "Annals of Internal Medicine" verglich beide Rauchstopp-Strategien (1).

Eine aktuelle Studie untersuchte den Einfluss vom intermittierenden Fasten im Ramadan auf die Muskelschwäche, neuromuskuläre Leistung und Reaktionszeiten bei jungen trainierten Leistungs-Sportlern.

Frei#  Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde CDC hat eine neue ausführliche Leitlinie zur Verschreibung der Opioide (Morphin und Co.) für chronische Schmerzen in "JAMA" publiziert. Die Empfehlungen wenden sich an erster Linie an Hausärzte.

WHO-Leitlinie zur Schmerztherapie empfiehlt eine Vorgehensweise mit vier Stufen. Es ist jedoch bisher noch unklar, ob moderate Schmerzen bei Krebspatienten mit schwachen Opioiden (Stufe-II) oder mit starken Opioiden in niedriger Dosierung (Stufe-III) behandelt werden sollte. Eine Studie in "Journal of Clinical Oncology" ging dieser Frage nach.

Frei#  Soziale Medien (Facebook, Instragramm und Co.) werden von Jugendlichen zunehmend genutzt, sie verbringen immer mehr Zeit mit dem PC und Smartphone. Deren psychische Wirkung auf die Jugendliche ist jedoch noch unklar. Eine aktuelle Studie in "Depression and Anxiety" untersuchte die Assoziation zwischen Sozialen Medien und depressiven Symptomen von jungen Menschen.

Zum ersten Mal hat eine Studie in „Journal of Clinical Sleep Medicine" die Assoziation zwischen Adipositas, obstruktiver Schlafapnoe (OSA) und gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD) untersucht.

Frei#  Bekanntlich Hochintensives Intervalltraining bringt den Körper in die Grenzbereiche und erreicht somit einen hohen Trainingseffekt und setzt Impulse für die Fettverbrennung.

Zusätzliche Informationen