Frei#  Aufgrund des hohen Energie-Anteils werden bisher fettreiche Diäten als Gewichtssteigernd angesehen. Ärzte empfehlen daher High-Fat-Diäten bei übergewichtigen oder adipösen Personen nicht. Die PREDIMED-Studie in Lancet überprüfte die Langzeit-Wirkung einer Mittelmeer-Diät, welche reich an Fetten und Gemüse ist, auf das Gewicht und den Bauchumfang bei älteren Menschen mit kardiovaskulären Risiken, von denen die meisten übergewichtig oder adipös waren (1).

Hintergrundinformation: Als Hauptbestandteile der Mittelmeerküche gelten Olivenöl, Oliven, frische Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte.

Insgesamt 7447 asymptomatische Männer (Alter 55–80 Jahre) wurden in Spaniene für eine mediterrane High-Fat-Diät oder eine fettreduzierte Kostform randomisiert. Die fettreiche Mittelmeer-Diät wurde mit Olivenöl oder Nüssen ergänzt. Die Teilnehmer in der Mittelmeer-Diät-Gruppe nahmen etwa 42 % der Kalorien über Fette zu sich.

Gewicht und Bauchumfang wurden jährlich 5 Jahre lang gemessen.

Nach 5 Jahren hatten die Menschen in der fettreichen Mittelmeer-Diät-Gruppe etwa ein halbes Kilogramm mehr an Gewicht verloren, als die Menschen in der Kontrollgruppe. Auch der Bauchumfang ging in der Mittelmeer-Diät-Gruppe stärker zurück (0,55cm bis 0,94cm verglichen mit der Kontrollgruppe).

Fazit: Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass Ärzte bei Menschen mit kardiovaskulären Risikofaktoren, die zudem ihr Gewicht halten wollen, nicht mehr von gesunden Fetten abraten sollten.

Medknowledge-Anmerkung: Noch ein Punktsieg für die mediterrane Diät.

1-Estruch et al: Effect of a high-fat Mediterranean diet on bodyweight and waist circumference: a prespecified secondary outcomes analysis of the PREDIMED randomised controlled trial. Lance Diabetes&Endocrinology, 06 June 2016

2-High-fat Mediterranean diet does not cause weight gain, study finds

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen