Frei#  Hidradenitis suppurativa (Acne inversa) ist für die betroffenen Patienten eine sehr belastende Krankheit. Die Behandlung der Hidradenitis suppurativa richtet sich nach dem Schweregrad: von Antibiotika-Therapie zu Beginn bis chirurgische Exzision der Talddrüsen-Abszesse.

Da Hidradenitis suppurativa (HS) möglicherweise eine Autoimmun-Krankheit ist, untersuchte eine Studie die Sicherheit und Wirkung des Biologikas Anakinra bei schwerer Hidradenitis suppurativa . Anakinra ist ein Interleukin-1-Rezeptor-Antagonist, der unter anderem gegen Rheumatoide Arthritis eingesetzt wird.

In die Studie waren 20 Patienten mit schwerer Hidradenitis suppurativa, im Stadium II-III nach Hurley, die auf Anakinra s.c. einmal täglich oder Placebo für 12 Wochen randomisiert wurden. Nach der Therapie wurden die Teilnehmer für weitere 12 Wochen beobachtet.

Die Krankheits-Aktivitätsscore war am Ende der Therapie in der Anakinra-Gruppe deutlich niedriger als in der Placebo-Gruppe (67% vs. 20%). Insgesamt zeigten 78% der Patienten in der Anakinra-Gruppe und 30% in der Placebo-Gruppe eine Besserung der klinischen Symptome.

In der Anakinra-Gruppe nahm die Produktion von Interferon in peripheren mononuklearen Zellen ab, und die von Interleukin-22 zu.

Auch die Zeit bis zum nächsten HS-Rezidiv. Insgesamt wurden keine schweren Nebenwirkungen berichtet.

Fazit: Die Autoren interpretieren die Ergebnisse positiv, und schlussfolgern, dass das Biological Anakinra eine potentiell sichere und wirksame Therapie für Hidradenitis suppurativa ist.

Tzanetakou et al. Safety and efficacy of anakinra in severe hidradenitis suppurativa: A randomized clinical trial. JAMA Dermatol. 2015 Nov 18:1-9

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen