Eine aktuelle Studie in "Hepatology" untersuchte, ob die regelmässige Einnahme von ASS das Risiko für Gallengangskarzinom (CCA: Cholangiokarzinom) reduziert. Des Weiteren wurden die Risikofaktoren für Gallengangs-Tumoren evaluert.

Helicobacter Pylori-Eradikation gilt bekanntlich, als eine effektive Therapie zur Senkung der Magenkrebs-Inzidenz. Eine aktuelle Studie aus Japan untersuchte nach weiteren Magenkrebs-Risikofaktoren nach erfolgter H. Pylori-Eradikation.

Schwere alkoholtoxische Hepatitis (AH) ist eine lebensgefährliche Erkrankung, bei der eine adäquate Ernährung empfohlen wird. Bisher haben Studien gezeigt, dass eine Eiweiss-Mangelernährung bei schwerer AH bei fast jedem Patienten vorhanden ist, welche mit einem ungünstigen Überleben assoziiert ist.

Aktuelle Studie (1) in "Hepatology": Die spontan bakterielle Peritonitis (SBP) ist eine häufige, lebensbedrohliche Komplikation bei Leberzirrhose. Das Vorhandensein von Aszites (Bauchwasser) begünstigt die Wanderung pathogener Keime durch die Darmwand in die Bauchhöhle. Hier können diese zu einer Entzündung des Peritoneums (Bauchfell) führen. Als First-Line Behandlung werden Cephalosporine der 3.Generation eingesetzt. Ein Vertreter dieser Medikamentengruppe ist Ceftazidim (Fortum®). 2014 diskutierten Experten aufgrund von hohen Resistenzraten gegen Cephalosporine der 3.Generation bei Patienten mit nosokomialer SPB über eine Umstellung auf die Behandlung mit Breitspektrumantibiotika. Diese Therapieform ist in dem Kontext bisher nicht verglichen worden mit der Behandlung durch Cephalosporine der 3.Generation.

Adäquate Lumen-Erweiterung ist für die optimale Adenom-Detektion während des Koloskop-Rückzugs sehr wichtig. Bisher gibt es unterschiedliche Daten darüber, ob dynamische Positionswechsel der Patienten dabei die Lumen erweitert und somit die Adenom-Detektionsrate verbessert. Eine aktuelle Studie in „American Journal of Gastroenterology" ging dieser Frage nach.

Oft werden kleine Pankreaszysten zufällig bei Abdomen-Sonographie oder -CT diagnostiziert. Eine aktuelle Studie in "Radiology" untersuchte den natürlichen Verlauf kleinen (< 2cm) asymptomatischen Pankreaszysten (1).

Eine randomisierte Studie in "American Journal of Gastroenterology": Zweitlinientherapie bei Helicobacter-pylori Infektion: sequentielle Therapie mit Levofloxacin oder Standard-Triple-Therapie?

Eine aktuelle Studie (1) untersuchte die Risikofaktoren für Blutungs-Rezidiv, Operation und Tod innerhalb von 30 Tagen bei Patienten mit peptischer Ulkusblutung, bei denen die Blutung endoskopisch erfolgreich gestoppt und eine medikamentöse Therapie mit Hochdosis-iv-PPI eingeleitet wurde.

Das OnCoRe-Projekt: Die Induktionstherapie mit anschließendem Watch-and-Wait (Abwarten) ist bei Patienten mit Rektumkarzinom (Mastdarmkrebs) eine der Management-Optionen. Um die karge Datenlage zur Sicherheit dieser Strategie zu verbessern, verglich eine aktuelle Studie (1) in "Lancet Oncology" den onkologischen Outcome zweier Patientengruppen:

Die COGENT-Studie (Clopidogrel and the Optimization of Gastrointestinal Events Trial) hatte gezeigt, dass Protonenpumpenhemmer die Rate der gastrointestinalen Komplikationen, insbesondere der Blutungen bei Patienten, die eine duale antithrombotische Therapie (ASS oft in Kombination mit Clopidogrel wegen z.B. Koronar-Stent) erhalten, reduzieren. Eine aktuelle Studie in "Journal of the American College of Cardiology" untersuchte, wie weit eine prophylaktische PPI-Therapie bei diesen Patienten, inbesondere bei Low-Dose-ASS, angezeigt ist (1).

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen