Frei#  Es ist noch unklar, ob bei Frauen, bei denen auf Grund einer gutartigen Krankheit eine Hysterektomie (Gebärmutterer-entfernung) geplant ist, auch die beiden Ovarien (Eierstöcke) mit einer Ovariektomie ebenfalls operativ entfernt werden sollen. Eine aktuelle US-Studie (1) überprüfte die Auswirkung einer Ovarien-erhaltende Hysterektomie auf die Funktion der Ovarien.

In die Studie waren 148 Frauen mit Ovarien-erhaltender Hysterektomie involviert. Die Kontroll-Gruppe bildeten 172 Frauen ohne Hysterektomie.

Anti-Müller-Hormon-Serumspiegel wurde als Indikator für die erhaltende Ovarien-Reservefunktion gemessen (Medknowledge-Anmerkung: Anti-Müller-Hormon wird Fertilitätsdiagnostik verwendet. Die Frauen wurden 1 Jahr lang beobachtet.

Frauen mit Hysterektomie hatten im Verlauf eine Abnahme des Anti-Müller-Hormons im Serum ( -40.7% vs. -20.9% in der Kein-Hysterektomie-Gruppe) und häufiger nicht messbare Anti-Müller-Hormon-Werte (12.8% vs. 4.7%).

Die Ergebnisse zeigten, dass eine Hysterektomie die Funktion der Ovarien verschlechtert. Eine Hysterektomie schadet somit den Ovarien, vermutlich über eine Verschlechterung der Blutversorgung.

1- Trabuco et al.  Association of ovary-sparing hysterectomy with ovarian reserve.  Trabuco EC et al.  Association of ovary-sparing hysterectomy with ovarian reserve.  Obstet Gynecol  2016  Apr  4

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen