Frei#  Aktuelle Studie in "JAMA Cardiology": Behandlung, PCI-Behandlungs-Häufigkeit und Behandlungsergebnisse von Patienten mit akutem Myokardinfarkt und kardiogenem Schock nach Änderung in der öffentlichen Dokumentation im Bundesstaat New York.

Hintergrund Seit 2006 werden im Bundestaat New York Patienten mit kardiogenem Schock nicht mehr in der risikobereinigten Mortalitätsanalyse von perkutanen transluminalen koronaren Angioplastien (PTCA) berücksichtigt.

[Anmerkung von medknowledge: Frühere Studien legen nahe, dass die Veröffentlichung von Statistiken zu PTCA Eingriffen zu einem Selektionsbias in der klinischen Praxis führen kann und vor Allem Hochrisikopatienten eine niedrigere Wahrscheinlichkeit haben, eine potentiell lebensrettende PTCA zu erhalten.]

Ziel einer aktuell in JAMA Cardiology erschienenen Studie war es die Effekte dieser neuen Regelung auf Revaskularisierungs- und Mortalitätsraten bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt und einhergehender Komplikation des kardiogenen Schocks zu untersuchen. Hierzu wurden Datenbasen analysiert um registrierte Patienten über einen Zeitraum von 11 Jahren (Anfang 2002- Ende

2012) im Bundestaat New York, als auch in anderen Bundesstaaten (Massachusetts, Michigan, und New Jersey) zum Vergleich zu erfassen. Zudem lagen Daten aus Kalifornien als weitere Vergleich für einen kürzeren Zeitraum von 9 Jahren (Anfang 2003- Ende 2011). Die Datenauswertung wurde im Zeitraum Oktober 2015 bis 15. Marz 2016 vorgenommen.

Eine Differenz von Differenzen Analyse wurde verwendet um zu untersuchen ob sich die Wahrscheinlichkeit eine PTCA zu erhalten und die Überlebenswahrscheinlichkeit bis zur Entlassung verändert haben in New York seit der 2006 neu eingeführten Regelung. Hierzu wurden Vergleiche vorgenommen zu anderen Bundesstaaten, in welchen eine solche Regelung nicht getroffen worden ist.

Von insgesamt 45 977 Patienten mit akutem Myokardinfarkt und kardiogenem Schock als Komplikation (11 298 davon in New York) erhielten rund die Hälfte (21 974, d.h. 47.8%) eine PTCA. Das mittlere Alter lag bei knapp 70 Jahren (69.7 ± 13.2 Standardabweichung), ca. 40% (18 139, d.h. 39.5%) der Patienten waren weiblich. Nach Bereinigung für Patientenfaktoren lag die Wahrscheinlichkeit einer PTCA bedeutend höher in New York im Vergleich zu den anderen Bundesstaaten (bereinigtes relatives Risiko: 1.28, 95%iges Konfidenzintervall 1.19 – 1.37, P < 0.001), wenngleich auch in den Vergleichsstaaten eine Zunahme von PTCA von ca. 9% in diesem Zeitraum zu verzeichnen war (bereinigtes relatives Risiko: 1.09, 95%iges Konfidenzintervall 1.05 – 1.13, P < 0.001. Interaktion Zeitraum x Standort P < 0.001).

Dennoch lagen die Behandlungsraten für PTCA in New York vergleichsweise weiterhin niedriger. Das bereinigte Risiko für Krankenhausmortalität bei Patienten mit akuten Myokardinfarkt und kardiogenem Schock sank signifikant schneller mit der neuen Regelung (bereinigtes relatives Risiko: 0.76; 95%iges Konfidenzintervall 0.72 – 0.81, P < 0.001) im Vergleich zu anderen Bundesstaaten (bereinigtes relatives Risiko: 0.91, 95%iges Konfidenzintervall 0.87 – 0.94, P < 0.001. Interaktion Zeitraum * Standort P < 0.001).

Fazit: Die 2006 im Bundestaat New York getroffene Regelung, Daten von Patienten mit kardiogenem Schock nicht mehr in öffentlichen Mortalitätsanalysen von PTCAs zu berücksichtigen, war mit einem signifikanten Anstieg von PTCA Interventionen bei dieser Hochrisikogruppe von Patienten assoziiert. Des Weiteren wurde eine niedrigere Krankenhausmortalitätsrate festgestellt, welche die in Vergleichsbundestaaten verzeichneten Abnahmen übertraf. Dennoch die Rate von PTCAs bei Myokardinfarkt und kardiogenem Schock weiterhin vergleichsweise niedriger in New York.

Es bleibt festzuhalten, dass sich Änderungen in der öffentlichen Dokumentation von Mortalitätsraten, insbesondere bei kardiovaskulären Eingriffen mit erhöhtem Risiko, signifikant auf die Patientenversorgung in der klinischen Praxis auswirken können.

1-McCabe et al. Treatment and outcomes of acute myocardial infarction complicated by shock after public reporting policy changes in New York. JAMA Cardiol. September 2016.

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen