Frei#  Eine aktuelle Studie in "Mayo Clinic Proceedings" untersuchte den Zusammenhang zwischen körperlicher Fitness und Früh-Mortalität nach einem Herzinfarkt (1).

Die Autoren analysierten retrospektiv die Daten von 2.061 Menschen ohne Herzinfarkt-Vorgeschichte, die einen Fitnesstest am Laufband absolviert hatten und in der etwa ca. 6 jährigen Beobachtungszeit einen Herzinfarkt entwickelten.

Körperliche Fitness wurde bei den Teilnehmern vorab mit dem metabolischen Äquivalent (MET) gemessen. Die Ergebnisse zeigten:

Die Mortalität in den ersten 28 Tagen nach Herzinfarkt betrug insgesamt 10.6%.

Je höher der MET-Score, desto geringer das Früh-Mortalitätsrisiko beim Herzinfarkt: Ein Punkt mehr beim MET-Score reduzierte das Mortalitätsrisiko um 8%.

Medknowledge-Anmerkung: Fitness verbessert eindeutig das Überleben selbst beim Herzinfarkt. Es geht vermutlich darum, um moderate Fitness. Bekanntlich birgt extremes Training wiederum neue andere Risiken.

1-Shaya :High Exercise Capacity Attenuates the Risk of Early Mortality After a First Myocardial Infarction. Mayo Clin Proc. 2016 Feb;91(2):129-39

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen