Die Leitlinien raten von einer intensiven Blutdrucksenkung ab, und empfehlen auch bei Diabetes-Patienten als RR-Ziel < syst. 140mmHg. Die ACCORD-Studie hatte 2011 gezeigt, dass strenge Therapie-Empfehlungen (systolische RR-Zielwert 120mmHg) bei älteren Patienten mit RR-Zielen oft zum Gegenteil geführt, und den Outcome eher verschlechtert als bessert, das galt insbesondere für Diabetes-Patienten. Zwischenzeitlich ist jedoch die SPRINT-Studie (2) erschienen, die von der US-Gesundheitsbehörde "US-National Heart, Lung, and Blood Institute" (NIH) finanziert wurde. Die Ergebnisse der SPRINT-Studie zeigten, dass eine intensive Senkung des systolischen Blutdruckwertes auf 120mmHg bei Risikopatienten die Sterblichkeit deutlich senkt, und standen somit im Widerspruch zu den bisherigen Leitlinien-Empfehlungen. Bei der SPRINT-Studie waren Patienten mit Diabetes und zustand nach Schlaganfall von der Studie ausgeschlossen. SPRINT-Studie löste eine Kontroverse über die richtige Blutdruck-Einstellung aus. Jetzt ist im September 2016 eine neue Studie in „BMJ" publiziert, die optimale Blutdruck-Ziele bei Diabetes-II-patienten ohne kardiovaskuläre Erkrankungen untersuchte. Die aktuelle Studie aus Schweden stellen in Kurzform vor:

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen