Bei Herzstillstand außerhalb des Krankenhauses aufgrund von Elektroschock-refraktärem Kammerflimmern oder ventrikulärer Tachykardie ohne Puls werden Antiarrhythmika empfohlen und auch häufig eingesetzt. Im Mai 2016 hatten wir eine randomisierte Studie in "NEJM" vorgestellt, welche die Amiodaron, Lidocain und Placebo bei Herzstillstand aufgrund von Elektroschock-refraktären Arrythmien verglich (1). Inzwischen ist eine Meta-Analyse zu diesem Thema im August 2016 in "Resuscitation" veröffentlicht worden, die wir nach der 1-Studie in Kurzform vorstellen (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen