Geringe Muskelkraft wurde bereits bei jungen Menschen festgestellt, bei denen 30 Jahre später Morbus Parkinson diagnostiziert wurde. Eine aktuelle Studie in "PLOS Medicine" untersuchte, ob geringe Muskelstärke vor Parkinson-Diagnose häufiger zu Stürzen und Knochenbrüchen führt (1). Anders gesagt, ob Stürze mit Knochenfrakturen frühe Hinweise auf eine Parkinson-Krankheit sind.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen