Aktuelle Studie in „Emergency Medicine“:

Eine aktuelle Studie in "Pediatrics" hat anhand der Daten der 45 US-Kinderkliniken den Outcome beim nicht-operativen medikamentösen Management (Antibiotika) der unkomplizierten Appendizitis ohne Perforation bei 99.001  Kindern zwischen 2010 und 2016 analysiert. Des Weiteren hielten die Autoren die Veränderungen beim Management fest.

Inzwischen erhalten viele Menschen vor allem zur Schmerztherapie chronisch Opioide (Morphin und Co.). Eine aktuelle US-Studie (1) untersuchte den Einfluss der präoperativen Opioid-Exposition  auf den Outcome bei grossen elektiven Bauchoperationen.

Aktuelle Studie in "Annals of Emergency Medicine":

Empfehlungen einer internationalen Expertengruppe aus mehreren Fachrichtungen im Rahmen der "Rapid Recommendations" der British Medical Journal: 

CT-Angiographie wird bei Trauma- Patienten mit Frakturen der unteren Extremitäten oft durchgeführt, selbst bei Patienten ohne Hinweis für eine Gefässverletzung. Eine aktuelle Studie in „Journal of Trauma and Acute Care Surgery" untersuchte, ob CT-Angiographie bei diesen Patienten zum Ausschluss von vaskulären Verletzungen routinemässig indiziert ist.

Viele Kinder mit Obstipation erhalten nich-Leitliniengemäss Röntgen-Abdomenübersichtsaufnahme, die zu einer Strahlenbelastung und oft zu falschen Diagnosen führen. Eine aktuelle Studie in "Journal of Pediatrics" evaluierte, ob die Durchführung von Abdomen-Röntgen-Untersuchungen bei Kindern, die sich mit akuter Obstipation in der Notaufnahme der RAND/University in Kalifornien vorstellen, die Häufigkeit der Wiedervorstellung mit alternativen Diagnosen erhöhen.

Zusätzliche Informationen