Hepatische Enzephalopathie (HE) bei Leberzirrhose ist mit einer schlechten Prognose assoziiert. Bisherige Behandlungen zielen darauf ab, den Ammoniak-Spiegel im Blut zu senken. Eine aktuelle Studie in "Journal of Gastroenterology and Hepatology" untersuchte, ob die Gabe von iv-Albumin zusätzlich zu Laktulose den Outcome verbessert (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen