Studie in "Journal of the American College of Cardiology" (1): Viele Patienten vertragen wegen der häufig auftretenden Nebenwirkungen die Behandlung mit Statinen nicht. Diese Patienten haben ein erhöhtes Risiko für koronare Herzkrankheit (KHK) und Mortalität.

Der Original-Score MACS (Manchester Acute Coronary Syndromes) erhärtet der Verdacht auf einen Herzinfarkt, oder schwächt diesen ab (“rule out”). Dieser wurde wurde für die Entscheidungsfindung bei Patienten mit retrosternalen Schmerzen in der Notaufnahme entwickelt, ob sie wieder nach Hause entlassen werden können, oder in der Notaufnahme beobachtet, oder auf die Intensivstation verlegt, oder auch von einem Kardiologen visitiert werden sollten.

Aktuelle Studie aus Canada in "BMJ":

Aktuelle Leitlinien empfehlen bei Patienten mit akutem Schlaganfall die Durchführung einer Karotis-Endarterektomie (CEA) so schnell wie möglich, wenn diese eine Karotisstenose zwischen 50-99% aufweisen. Gleichzeitig haben neue Daten gezeigt, dass wenn die Patienten innerhalb von 48 Stunden nach Schlaganfall operiert werden, haben sie ein deutlich erhöhtes perioperatives Komplikationsrisiko haben. Zwei Studien in „Journal of Vascular Surgery" untersuchten, ob eine frühe CEA sicher ist, und welche Kriterien ein erhöhtes Komplikationsrisiko zeigen.

Akute linksventrikuläre Dysfunktion ist eine schwere Komplikation der Herzoperationen und ist mit einer erhöhten Mortalität assoziiert. Bisher hatten Meta-Analysen von kleinen Studien gezeigt, dass Levosimendan das Überleben der Patienten, die sich einer Herzoperation unterziehen, verbessern kann. Eine aktuelle randomisierte Studie in "NEJM" untersuchte, ob Levosimendan bei Herzchirurgie-Patienten, die nach einer Herzoperation hämodynamische Unterstützung bedürfen,  tatsächlich den Outcome verbessern kann.

Bekanntlich hat periphere arterielle Erkrankung (PAVK) eine arteriosklerotische Genese, und gilt als Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Frühere Studien haben gezeigt, dass PAVK-Patienten unter Clopidogrel-Monotherapie weniger kardiovasukuläre Ereignisse aufweisen als unter ASS-Monotherapie. Jetzt verglich eine Studie in "NEJM" Clopidogrel mit dem potenten antithrombotischen Medikament Ticagrelor bei Patienten mit PAVK.

PCSK9-Hemmer blockieren das Proprotein Convertase Subtilisin/Kexin Typ 9 (PCSK9) und senken somit deutlich das LDL Cholesterin. Wir hatten bisher  die PCSK9-Hemmer den monoklonalen Antikörper Evolocumab und Alirocumab vorgestellt (3).

Eine aktuelle Studie in "Journal of Cardiovascular Pharmacology and Therapeutics" untersuchte die Auswirkungen einer Langzeit-Testosteron-Therapie auf die kardiovaskulären Risiken bei hypogonaden Männern (Testosteron-Mangel mit klinischen Symptomen).

Derzeitige Leitlinien raten bei Patienten mit hypertrophischer Kardiomyopathie (HCM) vom Leistungssport ab, da es aufgrund von ventrikulären Arryhtmien zum plötzlichen Herztod kommen kann.

Zusätzliche Informationen