Die einflussreiche Fachgesellschaft "American Academy of Neurology" (AAN) hat eine neue Leitlinie zur Verringerung der Hirnschädigung nach Reanimation publiziert.

Es geht um Patienten, die nach einem Out-of-Hospital-Herzstillstand, also unter ambulanten Bedingungen, zwar erfolgreich reanimiert wurden, aber nach der Reanimation komatös sind, und bei denen der initiale Herzrhythmus entweder ventrikuläre Tachykardie/Kammerflimmern oder Asystolie/pulslose elektrische Aktivität (PEA) war.

AAN empfiehlt bei diesen Patienten eine therapeutische Hypothermie zur Reduktion des Risikos der Hirnschädigung.

Die ausführliche Leitlinie ist als Volltext online frei zugänglich. Darin wird auch die praktische Vorgehensweise erläutert.

Geocadin et al. Practice guideline summary: Reducing brain injury following cardiopulmonary resuscitation. Report of the Guideline Development, Dissemination, and Implementation Subcommittee of the American Academy of Neurology. Neurology 07/2017

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen