Frei#  Entwicklung und Validierung einer klinischen Leitlinie für die Diagnostik eines Blepharospasmus [Bewegungsstörung (Dystonie) durch Lidkrampf].

In dieser Studie sollte eine klinische diagnostische Leitlinie entwickelt und validiert werden, um Ärzten zu helfen, die Verdachtsdiagnose eines Blepharospasmus zu bestätigen oder zu verwerfen.

Die Leitlinie wurde in einer drei-Schritt-Prozedur entwickelt und validiert:

Erstens die Identifizierung von klinischen Merkmalen, die der Phänomenologie des Blepharospasmus angehörig sind, zweitens die Beurteilung der Relevanz jedes einzelnen Merkmals für die Diagnose eines Blepharospasmus und drittens die Beurteilung der Glaubwürdigkeit und die diagnostische Sensitivität / Spezifität von den selektierten klinischen Merkmalen.

Von den 19 klinischen Merkmalen, die anfangs identifiziert wurden, wurden sieben durch eine Inhaltsvaliditätsanalyse für die weitere Beurteilung zugelassen. Sowohl Neurologen als auch Ophthalmologen erreichten eine ausreichende Interobserver-Übereinstimmung für alle sieben Merkmale, dazu gehörten „das ungewollte Engerstellen/Schließen des Augenlides auf Grund von Spasmen des M. orbicularis oculi", „bilaterale Spasmen", „synchrone Spasmen", „stereotypische Spasmus-Muster", „sensorischer Trick", „Unfähigkeit die Spasmen willkürlich zu unterdrücken" und „Lidschläge bei Ruhe". Alle selektierten Merkmale zeigten eine unbefriedigende Genauigkeit für die Unterscheidung von Patienten mit Blepharospasmus von gesunden Patienten und Patienten mit anderen Augenlidstörungen. Wenn aber die ausgewählten Merkmale miteinander kombiniert wurden, verbesserten sich die diagnostische Sensitivität und Spezifität. Die beste Kombination, die 93% Sensitivität und 90% Spezifität ergab, war ein Algorithmus, der mit dem Merkmal „stereotypische, bilaterale und synchrone Spasmen des M. orbicularis oculi, die zu Engstellen/Schließen des Augenlides führen" begann und darauf das Erkennen des „sensorischen Tricks" oder alternativ „das vermehrte Blinzeln" folgte.

FAZIT: Diese Studie erarbeitete eine genaue und valide klinische Leitlinie für die Diagnostik des Blepharospasmus. Der Gebrauch dieser Leitlinie kann es für die Anwender einfacher machen, eine Dystonie (Bewegungsstörung) im klinischen Bereich und Forschungsbereich zu erkennen.

1-Defazio et al: Development and validation of a clinical guideline for diagnosing blepharospasm.G Neurology. 2013 Jun 14

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen