Frei#  Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift American Journal of Gastroenterology hat gezeigt, dass infektiöse Gastroenteritis und entzündliche Darmkrankheiten wie Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn sich in Hitze-Perioden verschlechtern.

Bei infektiösen Durchfallerkrankungen vermehren sich die pathogenen Erreger vermutlich bei sehr warmen Temperaturen schneller. Bei entzündlichen Darmkrankheiten trägt möglicherweise mit grosser Hitze verbundener physischer Stress zu den gehäuften Rezidiven bei, wenn auch die genaue Ursache nicht bekannt ist.

Effekt der Hitze auf infektiöse Gastroenteriden war eher verzögert, und bei entzündlichen Darmkrankheiten umgehend.

Medknowledge-Anmerkung: Beim Abstrakt war es leider nicht zu sehen, ab welchen Temperaturen die infektiöse Gastroenteritis und entzündliche Darmkrankheiten sich verschlechtern. Von Wärme-Perioden im Verlauf des Jahres ist die Rede. Vermutlich geht es um Temperaturen >35 Grad.

1-Manser CN et al. Heat waves, incidence of infectious gastroenteritis, and relapse rates of inflammatory bowel disease: A retrospective controlled observational study. Am J Gastroenterol 2013 Aug 13

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen