Frei#  Die virtuelle CT-Koloskopie wird bei Darmkrebs-Screening als Option zu endoskopischer Koloskopie vor allem bei Patienten, die keine Koloskopie wünschen, angesehen. Bisher haben jedoch Vergleichsstudien unterschiedliche Resultate gezeigt. In einer aktuellen Studie (1) in der Fachzeitschrift Gut wurde innerhalb des "English Bowel Cancer Screening Programme (BCSP)" die Genauigkeit von CT-Koloskopie zur Diagnose von Darmkrebs und großen Polypen untersucht.

In dem englischen nationalen Darmkrebs-Screening Programm wurden 2731 Erwachsene, die einen positiven Stuhltest auf okkulten Blut hatten, mit CT-Koloskopie in einem zweiten Schritt untersucht. Ergebnisse der CT-Koloskopie-Untersuchung wurden mit denen der endoskopischen Koloskopie, die ebenfalls bei Stuhltest-positiven Erwachsenen durchgeführt wurde, verglichen.

Die Ergebnisse haben die gesteckten Erwartungen an die CT-Koloskopie nicht erfüllt. Die CT-Koloskopie hatte nur 18.5% der fortgeschrittenen Neoplasien entdeckt, Koloskopie dagegen 32.7%. Die endoskopische Koloskopie hat ebenfalls häufiger Darmkrebs als CT-Koloskopie entdeckt (9% vs. 4.5%).

Fazit: Die Autoren schlussfolgern, dass die Diagnose-Rate für fortgeschrittene Neoplasien und Darmkrebs für CT-Koloskopie signifikant niedriger als endoskopische Koloskopie war. Die Sensitivität der CT-Koloskopie variierte je nach Zentrum und Erfahrung der Radiologen.

Medknowledge-Anmerkung: Bisher hat sich die CT-Koloskopie in der Praxis keineswegs etablieren können, auch die Daten der aktuellen Studie unterstützen deren Anwendung nicht unbedingt, zumal die CT-Koloskopie mit einer Strahlenbelastung verbunden ist.

1-Plumb AA et al. Use of CT colonography in the English Bowel Cancer Screening Programme. Gut 2013 Aug 27

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen