Frei#  In vier randomisierten europäischen Studien zur Zervixkarzinom-Früherkennnung, wurde der HPV-Test mit dem zytologie-basiertem Zervixkarzinom-Screening verglichen: Swedescreen-Studie aus Schweden, POBASCAM-Studie aus den Niederlanden, ARTISTIC-Studie aus England, und NTCC-Studie aus Italien.

Die Ergebnisse zeigten, dass in den ersten zweieinhalb Jahren in beiden Gruppen ähnlich viele Fälle diagnostiziert wurden. Danach jedoch war die Rate der invasiven Zervixkarzinoma in der HPV-Test-Gruppe signifikant weniger als in der Zytologie-Gruppe (RR: 0.45).

Fazit: Das HPV-Test-Screening lieferte einen 60-70% größeren Schutz gegen invasiven Gebärmutterhalskrebs als die Cytologie-Methode (Pap-Anstrich). Daten der großen randomisierten Studien unterstützen die Einführung eines HPV-basiertes Screenings für Frauen ab 30 mit fünfjährigen Untersuchungsintervallen.

Die Autoren schlussfolgern, dass das HPV-Test-Screening in 5-Jahresintervallen effektiver, als die Zytologie-Untersuchung per Pap-Abstrich alle 3 Jahre ist.

1-Dr Guglielmo RoncoEfficacy of HPV-based screening for prevention of invasive cervical cancer: follow-up of four European randomised controlled trials. The Lancet, Early Online Publication, 3 November 2013doi:10.1016/S0140-6736(13)62218-7

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen