Frei#  Antifungale Kombinationstherapie (Amphotericin B Deoxycholat iv + Flucystosin p.o) ist die empfohlene Therapie für Kryptokokkenmeningitis. Bisher gibt es jedoch keine Daten, die zeigen, dass die Kombinationstherapie im Vergleich zu Amphotericin-B-Monotherapie die Mortalität reduziert. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift NEJM ging dieser Frage nach.

Insgesamt 299 HIV-Patienten mit Kryptokokkenmeningitis wurden in der Studie in 3-Studienarmen entweder für Amphotericin-B-Monotherapie 4-Wochen lang, oder für Amphotericin-B plus Flucystosin (p.o.) 2-Wochen lang, oder auch für Amphotericin-B plus Flucanozol (p.o) ebenfalls 2-Wochen lang randomisiert.

Die Ergebnisse zeigten, dass es unter der Kombinatiostherapie Amphotericin B + Flucystosin nach 14 und 70 Tagen weniger Todesfälle als in der Amphotericin-B-Monotherapie (am 14 Tag: 15 vs. 25 Todesfälle/ am 70 Tag 30 vs. 70 Todesfälle) gab. Flucanozol hatte verglichen mit der Monotherapie keinen signifikanten Einfluss auf die Mortalität. Desweiteren war der Erreger Crytococcus neoformans unter der Kombinationstherapie Amphotericin B+ Flucystosin im Liquor häufiger nicht nachweisbar. Die Häufigkeit der Nebenwirkungen war in allen Gruppen ähnlich, wenn auch unter der Kombinationstherapie häufiger eine Neutropenie auftrat.

Fazit: Die Kombinationstherapie Amphotericin B + Flucystosin war wirksamer als Amphotericin B-Monotherapie. Fluconazol hatte keinen signifikanten Einfluss auf die Mortalität. Somit wurde die Kombinationstherapie Amphotericin B + Flucystosin als Standardtherapie der Kryptokokkenmeningitis bestätigt.

1-Day et al: Combination Antifungal Therapy for Cryptococcal Meningitis. N Engl J Med 2013; 368:1291-1302

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen