Frei#  Bekanntlich lässt Pertussis-Schutzwirkung der letzten Pertussis-Impfung im Kindesalter im Verlauf nach, sodass bei Jugendlichen und Erwachsenen eine Pertussis-Auffrischimpfung empfohlen wird, da immer häufiger auch Erwachsene an Keuchhusten erkranken. Eine aktuelle US-Studie (1) in der Fachzeitschrift BMJ untersuchte die Effektivität der Pertussis-Booster-Impfung mit dem azellulären Vakzin (TdaP) bei Jugendlichen und Erwachsenen.

Es wurde die Datenbank der Krankenkasse Kaiser Permanente in Kalifornien untersucht, und alle Pertussis-Fälle (Alter >11 Jahre) zwischen 2006 und 2011 analysiert.

Tdap-Impfung-Raten betrugen 24% in Pertussis-Fällen und 31.9% in der negativen Kontroll-Gruppe. Die Schutzwirkung der Pertussis-Impfung mit dem Tdap-Vakzin lag zwischen 53% bis 64%.

Fazit: Die Auffrischimpfung mit dem azellulären Pertussis-Impfstoff (Tdap) war zur Vorbeugung von PCR-bestätigten Pertusssis-Erkrankungen bei Jugendlichen und Erwachsenen eher mäßig wirksam. Mit anderen Worten müssten möglicherweise neue Strategien mit neuen Impfstoffen entwickelt werden. 

  1. Baxter et al: Effectiveness of pertussis vaccines for adolescents and adults: case-control study. BMJ 2013;347:f4249
FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen