Selen beugt Herz-Kreislauf-Krankheiten nicht vor, 04.06.2013

frei#  Das Spurenelement Selen wird als Nahrungsergänzungsmittel in den letzten Jahren zunehmend empfohlen. Selen soll Krankheiten vorbeugen, es wurde sogar behauptet, es soll antioxidative Wirkungen und damit eine krebsvorbeugende Wirkung haben.

Eine Cochrane-Übersicht von 2011 (2) hatte jedoch gezeigt, dass die Einnahme von Selen Krebserkrankungen nicht vorbeugen kann, im Gegenteil könne die unkritische Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels sogar schädlich sein (1).

Inzwischen ist eine weitere Analyse von Cochrane-Datenbank erschienen (1), darin wurde untersucht, ob Selen vor Herz-Kreislaufkrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugend schützt. Die Analyse umfasste 12 randomisierten Studien mit 19,715 Teilnehmern. Die Ergebnisse der aktuellen Cochrane-Übersicht zeigten, dass Selen keinen Nutzen zur primären Prävention von kardiovaskulären Krankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall hat.

Fazit: Also die Behauptung "Die Einnahme von Selen kann Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen kann, stimmt genauso wenig wie die Behauptung, Selen wirke gegen Krebs präventiv.

Der Arzneimittelbrief von 4/2013 (3) schreibt, dass es außer hochgradiger Mangelernährung oder künstlicher Ernährung keine evidenzbasierte Indikation für Prophylaxe oder Therapie mit Selenpräparaten gibt (3).

1-K. Rees et al.: Selenium supplementation for primary prevention of cardiovascular disease. Cochrane Database Syst Rev 2013; DOI:10.1002/14651858

2- Cochrane: Selen kann Krebserkrankungen nicht vorbeugen, 13.05.2011

3-Der Arzneimittelbrief

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen