Frei#  Immer mehr werden Genotypbasierte Arzneimitteltherapie Ärzten und Patienten angeboten. Dabei handelt es sich um eine gendiagnostische Methode, zur Abschätzung der Ansprechrate auf die Therapie, der möglichen Nebenwirkungen, und zur verbesserten Dosierung.

Auch bei der Metabolisierung von Vitamin-K-Antagonisten zur Gerinnungshemmung (Marcumar und Co.) spielen bestimmte Gen-Konstellationen eine Rolle. Die klinische Anwendbarkeit der genotypbasierten Dosierung von Warfarin (in Deutschland ~Marcumar) wurde bisher in kleinen Studien mit unterschiedlichen Resultaten getestet. Jetzt untersuchte eine große randomisierte Studie in der Fachzeitschrift NEJM diese Fragestellung (1).

Bei insgesamt 1015 Patienten wurde die Warfarin-Dosierung entweder nach klinischen Kriterien (Standard-Gruppe) oder nach Klinik plus Genotypisierung anhand eines Dosis-Algorithmus (Genotyp-Gruppe) vorgenommen. Der primäre Endpunkt war die Zeit bis zum Erreichen des therapeutischen INR-Bereichs ab den 4-5 Tag bis zum Tag 28 der Therapiezeit.

Nach 4 Wochen war die benötigte Zeit zur optimalen INR-Einstellung in beiden Gruppen ähnlich, 45% der Patienten hatten die gewünschte INR-Werte erreicht. Die Ergebnisse waren unabhängig vom Geschlecht, Zahl der genetischen Varianten, oder vorausgesagter Warfarin-Dosis. Die beiden Gruppen unterschieden sich hinsichtlich der Nebenwirkungen, der Zeit bis INR>4.0, starken Blutungen, oder Thromboembolien NICHT.

Fazit: Genotyp-basierte Dosierung mit Warfarin in der Startphase in den ersten 4 Wochen verbesserte keineswegs die therapeutische Antikoagulation.

Medknowledge-Anmerkung: In diesem Fall war es wirklich sehr einfach für die Wissenschaftler eine Schlussfolgerung aus den Ergebnissen zu ziehen. Zu diesem Zeitpunkt kann die Genotyp-basierte Dosierung von Warfarin (in Deutschland ~Marcumar) kann nicht empfohlen werden, es sind unnötige Kosten.

Man müsste weitere Studien abwarten, ob Genotyp-basierte Arzneitherapie bei spezifischen Gruppen und bestimmten Fragestellungen effektiver sein könnte.

(Funded by the National Heart, Lung, and Blood Institute and others; COAG ClinicalTrials.gov number, NCT00839657.)

1-Kimmel SE et al. A pharmacogenetic versus a clinical algorithm for warfarin dosing. N Engl J Med 2013 Nov 19

2-Genotyp-basierte Phänotyp-adjustierte Arzneimitteltherapie 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen