Frei#  Aktuell sind zwei Studien zum Thema Frühe Lysetherapie bei akutem Schlaganfall erschienen. Die erste (1) untersucht die Fragestellung, ob und wie weit eine frühe Lysetherapie das Outcome der Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall bessert. Die zweite (2) ging der Frage nach, wie weit frühe Thrombolyse bei akutem Schlaganfall die Pflegebedürftigkeit beeinflusst. Es ging in beiden Studien um Patienten, bei denen eine Ischämie (Durchblutungsstörung) den Schlaganfall auslöste, und nicht eine Hirnblutung, bei der eine Lysetherapie kontraindiziert ist.

Die erste Studie (1) ist in der Fachzeitschrift JAMA erschienen. Die Autoren analysierten die Daten von 58353 Patienten (mittleres Alter 72 Jahren) mit akutem ischämischen Schlaganfall, die mit intrevenösem tPA innerhalb von 4,5 Stunden nach Symptombeginn im Rahmen des "Guidelines-Stroke Program" in den USA behandelt wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass je früher die Lysetherapie eingesetzt werden konnte, desto besser das Outcome der Patienten war. Frühe Thrombolyse war mit einer Reduktion der Mortalität, und der symptomatischen Hirnblutung, sowie mit höherer Rate an Selbständigkeit (vor allem weniger Gehhilfe) assoziiert. Die Verbesserungen waren desto besser, je früher mit der Lysetherapie begonnen wurde.

Selbst 15 Minuten weniger Zeitverlust zeigte Auswirkungen. Patienten, die in den ersten 90 Minuten behandelt wurden, hatten im Vergleich zur Lysetherapie zwischen 181-270 Minuten 26% weniger Mortalität, 28% weniger symptomatische Hirnblutungen, und waren 51% mehr selbständiger in Alltagsfähigkeiten, sie wurden auch 33% häufiger früher entlassen.

Die zweite Studie (2) ist in der Fachzeitschrift Lancet Neurology erschienen. Darin haben die Autoren die Ergebnisse der randomisierten "International Stroke Trial (IST-3)"-Studie analysiert, und die Prognose der Patienten akutem Schlaganfall nach 18 Monaten zu evaluieren. Insgesamt waren 3035 Patienten mit akutem ischämischen Schlaganfall aus 12 Ländern, die innerhalb von 6 Stunden nach Symptombeginn entweder für iv Alteplase plus Standardtherapie oder für Standartherapie-alleine randomisiert wurden.

Die Ergebnisse zeigten, dass Thrombolyse mit iv-Alteplase für akuten Schlaganfall zwar das Überleben nicht beeinflusst, jedoch zu einer klinisch relevanten Besserung in Alltagsfähigkeiten und Lebensqualität führt (OR 1.3).

Anders ausgedrückt waren die Patienten in der Lysetherapie auch nach 18 Monaten weniger Pflegebedürftig.

1-Jeffrey L. Saver et al: Time to Treatment With Intravenous Tissue Plasminogen Activator and Outcome From Acute Ischemic Stroke. JAMA. 2013;309(23):2480-2488

2-The IST-3 collaborative group: Effect of thrombolysis with alteplase within 6 h of acute ischaemic stroke on long-term outcomes (the third International Stroke Trial [IST-3]): 18-month follow-up of a randomised controlled trial. The Lancet Neurology, Early Online Publication, 21 June 2013 doi:10.1016/S1474-4422(13)70130-3

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen