Frei#  PARAMOUNT-Studie: Die finalen Ergebnisse des Gesamtüberlebens der Phase III -Studie der Erhaltungstherapie mit Pemetrexed versus Placebo im sofortigen Anschluss an die Induktionsbehandlung mit Pemetrexed plus Cisplatin bei dem fortgeschrittenen nichtsquamösen nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom.

Bessere Ergebnisse unter Pemetrexed (13.9 vs. 11.0 Monate; HR, 0.78).

In der Phase III Paramount Studie reduzierte die Pemetrexed-Weitergabe als Erhaltungstherapie das Risiko für einen Progress der Krankheit versus Placebo (Hazard Ratio [HR], 0,62; 95% KI 0,49 bis 0,79; p<0,001). In diesem Paper werden die endgültigen Gesamtüberlebensdaten und die aktualisierten Sicherheitsdaten veröffentlicht. Insgesamt erhielten 939 Patienten mit einem fortgeschrittenen nichtsquamösen nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) vier Zyklen von Pemetrexed-Cisplatin als Induktionstherapie; dann wurden 539 Patienten mit keiner Krankheitsprogression und mit dem Eastern Cooperative Oncology Group Performance Status von 0 oder 1 zufällig zugeteilt (2:1), um die Erhaltungstherapie mit Pemetrexed (500 mg/m2 am Tag 1 von 21-Tagen-Zyklen; n=359) oder um einen Placebo (n=180) zu erhalten. Der Log-rank Test verglich das Gesamtüberleben zwischen den Armen, das durch die zufällige Zuteilung gemessen wurde (? = 0,0498).

Die mittlere Anzahl der Erhaltungszyklen war 7,9 (Spannweite 1 bis 44) für Pemetrexed und 5,0 (Spannweite 1 bis 38) für den Placebo. Nach 397 Todesfällen (Pemetrexed 71%; Placebo 78%) und einer medianen Nachbeobachtungszeit von 24,3 Monaten für die lebenden Patienten (95% Konfidenzintervall [KI] 23,2 bis 25,1 Monate), resultierte die Pemetrexed Therapie in einer statistisch signifikanten 22%igen Sterbereduktion (HR 0,78; 95% KI 0,64 bis 0,96; p=0,0195; medianes Gesamtüberleben: Pemetrexed 13,9 Monate; Placebo 11,0 Monate). Das Überleben unter Pemetrexed wurde regelmäßig für alle Patienten-Subgruppen verbessert, das Induktionsansprechen eingeschlossen: vollständiges/partielles Ansprechen der Patienten (n=234): Gesamtüberleben HR 0,81; 95% KI 0,59 bis 1,11 und stable disease (n=285): Gesamtüberleben HR 0,76; 95% KI 0,57 bis 1,01. Der Therapiegebrauch nach Unterbrechung war ähnlich: Pemetrexed 64%; Placebo 72%. Es stellten sich keine neuen Ergebnisse bezüglich der Sicherheit heraus. Die medikamentenbezogene Grad 3 bis 4 Anämie, Fatigue und Neutropenie waren signifikant häufiger bei Patienten, die mit Pemetrexed behandelt wurden.

FAZIT: Die Erhaltungstherapie mit Pemetrexed wird gut vertragen und zeigt ein verlängertes Gesamtüberleben verglichen mit dem Placebo. Das zeigt, dass Pemetrexed eine effiziente Therapiestrategie für Patienten mit einem fortgeschrittenen, nichtsquamösen nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC) und mit einem guten Performance Status ist, deren Krankheit während der Pemetrexed-Cisplatin Induktionstherapie nicht fortgeschritten war.

1-Paz-Ares LG et al. PARAMOUNT: Final overall survival results of the phase III study of maintenance pemetrexed versus placebo immediately after induction treatment with pemetrexed plus cisplatin for advanced nonsquamous non-small-cell lung cancer. J Clin Oncol 2013 Jul 8

2-Informationen über den Performance Status

3-Erklärung des Begriffes „stable disease"

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen