Frei#   Chronisches Husten ist eine häufige Beschwerde bei Kindern, und es nicht immer einfach die Ursache zu finden und zu therapieren. Mediziner aus Australien haben ein Algorithmus zum Vorgehen bei Kindern mit chronischem Husten entwickelt, und diese in einer Studie überprüft.

Insgesamt 272 Kinder (mittleres Alter 4,5 J), die mindestens 4 Wochen lang Husten unklarer Genese hatten, wurden in die Studie aufgenommen. Das folgende Algorithmus wurde angewendet:

1-Suche nach Krankheiten, die das Husten verursachen können. Falls eine zugrundeliegende Krankheit gefunden wird, wurde diese gezielt behandelt.

2-Falls keine Grundkrankheiten gefunden wurden, und Rö-Thorax und Lungenfunktionstest unauffällig waren, wurde das weitere Vorgehen davon abhängig gemacht, ob es sich um einen trockenen Husten, oder um einen Husten mit Auswurf handelt.

3a-Husten mit Auswurf (Frühtherapie-Gruppe): 2 Wochen Antibiotika

3b-Trockener Husten (Spättherapie-Gruppe): 2 bis 3 Wochen Beobachtung, falls keine Besserung > ggf. Testgabe von inhalativen Glukokortikoiden (Kortison).

Nach 6 Wochen hatte sich der Husten in der Frühtherapie-Gruppe im Vergleich zur Spättherapie-Gruppe häufiger gelöst (Reduktion des absoluten Risikos um 25%). Die Beobachtungszeit betrug 1 Jahr. Bei 85% Kindern konnte eine Diagnose erstellt werden. Die häufigsten Diagnosen waren der Reihe nach: prolongierte bakterielle Bronchitis, Asthma, Tracheobronchomalazie und Bronchiektasien.

Fazit: Die Autoren schlussfolgern, dass Management der Kinder mit chronischem Husten nach einem standardisierten Algorithmus die Behandlungsergebnisse der Kinder verbessert.

1-Chang AB et al. A cough algorithm for chronic cough in children: A multicenter, randomized controlled study. Pediatrics 2013 May; 131:e1576

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen