Frei#  Von 235 asymptomatischen kleinwüchsigen Kindern, die in eine Spezialklinik überwiesen worden waren, hatten lediglich 1.3% eine mögliche pathologische Ursache für die kleine Körpergröße. Niedrige Inzidenz der Erkennung von zugrunde liegenden Krankheiten und hohe Screening-Kosten bei der Evaluation von asymptomatischen kleinen Kindern.

Ziel einer aktuellen Studie (1) war es, die Inzidenz der Pathologien während eines Routine-Screenings bei gesunden kleinen Kindern herauszufinden. Dabei wurde die Einhaltung der Richtlinien bezüglich der Diagnose und Therapie von Kindern mit idiopathischer kleiner Statur und die Kosten pro identifizierter Diagnose, die aus einem umfassenden Screening resultiert, getestet.

Es handelt sich um eine retrospektive Tabellenübersicht von 1373 konsekutiven Überweisungen wegen kleiner Statur, die in der Cincinnati Children's Hospital Medical Center Pediatric Endocrinology Clinic zwischen 2008 und 2011 evaluiert wurde. Es wurden 235 Patienten mit einer Größe unterhalb der dritten Perzentile, mit einer negativen Anamnese und einer normalen körperlichen Untersuchung identifiziert. Die Outcome-Messwerte waren die Inzidenz der Aufdeckung einer Pathologie, diagnostische Gruppencharakteristika, die Einhaltung des behandelnden Arztes von Test-Richtlinien und Screening-Kosten. ANOVA und ?2 wurden genutzt, um die Daten zu analysieren.

Fast 99% der Patienten wurden als mögliche Varianten der normalen Körpergröße diagnostiziert: 23% mit familiär-bedingter kleiner Körpergröße, 41% mit konstitutioneller Verzögerung von Wachstum und Maturation, und 36% mit einer idiopathischen kleinen Körpergröße. Die Inzidenz von neu diagnostizierten Pathologien betrug 1,3%: ein Patient mit biopsie-belegter Zöliakie, ein Patient mit unbestätigter Zöliakie und einer mit einem potentiellen Insulin-like-Growth-Factor I-Rezeptor-Defekt. Im Durchschnitt bekam jeder Patient 64,3% der empfohlenen Tests bezüglich Alter und Geschlecht; 2,1% der Patienten bekamen alle der empfohlenen Tests. Die insgesamten Kosten der Screening-Tests betrugen $315321, was $105107 pro neue in Erwägung gezogene Diagnose einbrachte.

FAZIT: Gesunde kleingewachsene Kinder rechtfertigen kein ungerichtetes umfassendes Screening. Zukünftige Richtlinien für die Evaluation einer kleinen Statur sollten patientenspezifisches Testen beinhalten.

1-Sisley S et al. Low incidence of pathology detection and high cost of screening in the evaluation of asymptomatic short children. J Pediatr 2013 May 23

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen