Frei#  Eine aktuelle Studie (1) in der Zeitschrift JAMA Pediatrics untersuchte den Effekt des Alters auf das Risiko für Fieber und Fieberkrämpfe bei Kindern, die gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR-Impfung)geimpft werden.

Die Autoren analysierten in dieser retrospektiven Studie die Daten von etwa 800.000 Kindern im Alter von 12 bis 23 Monaten, die zwischen 2001 bis 2011 MMR-Impfung erhalten hatten.

Die Analyse ergab, dass das Risiko für Fieber und Fieberkrämpfe in dem Risikointervall zwischen 7 und 10-Tag nach MMR-Impfung für ältere Kinder signifikant höher war (RR 6.5).

Fazit: Masern-Erreger-enthaltene Impfstoffe sind mit einem geringen Risiko für Fieberkrämpfe assoziiert, wenn sie Kindern im Alter zwischen 12 bis 15 Monate verabreicht. Die Ergebnisse der Studie verdeutlicht bezüglich der Sicherheit und Outcome, wie wichtig die rechtzeitige Impfung der Kinder mit der ersten Dosis der Masern-Erreger-enthaltenen Impfstoffe ist.

Medknowledge-Anmerkung: MMR-Impfung enthält unter anderem abgeschwächte lebende Masern-Viren. STIKO in Deutschland empfiehlt die erste Impfung bei der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchung U6 (11. bis 14. Monat), und die zweite Impfung bei der U7 (15. bis 23. Monat). Anscheinend ist die MMR-Impfung verträglicher, wenn sie termingerecht verabreicht wird.

1-Ali Rowhani-Rahbar et al: Effect of Age on the Risk of Fever and Seizures Following Immunization With Measles-Containing Vaccines in Children. JAMA Pediatr. Published online October 14, 2013. doi:10.1001

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen