Frei#  Influenza-assoziierte Todesfälle bei Kindern ereignen sich jährlich. In dieser Studie sollte die Epidemiologie der Influenza-assoziierten pädiatrischen Todesfälle in den Influenza-Saisons von 2004-2005 bis 2011-2012 in den USA beschrieben werden.

Die Berichte der Todesfälle von Kindern <18 Jahren mit einer laborchemisch bestätigten Influenza-Virus-Infektion wurden an die Zentren für Krankheitsüberwachung und Prävention mit Hilfe eines standardisierten Fallberichts geschickt, um Daten über die demographischen Charakteristika, die medizinischen Bedingungen, die klinischen Behandlungen und die Laborergebnisse zu sammeln. Die Charakteristika der Kinder mit fehlenden medizinischen Hochrisikobedingungen wurden mit denen der Kinder verglichen, die medizinische Bedingungen mit hohem Risiko hatten.

Es wurden vom Oktober 2004 bis zum September 2012 830 pädiatrische Influenza-assoziierte Todesfälle gemeldet. Das durchschnittliche Alter war sieben Jahre (Interquartilenbereich: 1-12 Jahre). 35 % der Kinder starben vor der Krankenhauseinlieferung. Von 794 Kindern mit einer bekannten medizinischen Vorgeschichte, hatten 43% medizinische Bedingungen mit hohem Risiko, 33% hatten neurologische Erkrankungen und 12% hatten genetische oder chromosomale Veränderungen. Die Kinder ohne medizinische Hochrisikobedingungen starben eher vor der Krankenhausaufnahme (relatives Risiko: 1,9; 95% Konfidenzintervall: 1,6 bis 2,4) und innerhalb von drei Tagen nach Symptombeginn (relatives Risiko 1,6; 95% Konfidenzintervall: 1,3 bis 2,0) als diese mit medizinischen Hochrisikobedingungen.

FAZIT: Influenza kann bei Kindern mit und ohne medizinische Hochrisikobedingungen fatal sein. Anders gesagt, auch Kinder ohne Risikofaktoren können an Influenza sterben.

Diese Ergebnisse unterstreichen die Wichtigkeit der Empfehlungen, dass alle Kinder eine jährliche Grippeschutzimpfung erhalten sollten, um Influenza vorzubeugen. Kinder, die im Krankenhaus sind, die schwere Krankheiten haben oder die ein hohes Risiko haben, schwere Komplikationen zu entwickeln (Alter < 2 Jahren oder mit medizinischen Bedingungen) sollten so früh wie möglich eine antivirale Therapie erhalten.

1-Wong KK et al. Influenza-associated pediatric deaths in the United States, 2004–2012. Pediatrics 2013 Nov 1; 132:796

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen