Frei#  Perirektale Stuhl-Abstriche könnten bald die übliche Stuhlproben-Untersuchung für den PCR-Nachweis des Clostridium-difficile-Toxins ersetzen.

 

Bei Verdacht auf Clostridium-difficile-Infektion wird normalerweise eine PCR-Untersuchung der Stuhlproben durchgeführt. Oft leiden die Patienten unter schwerer CDI Ileus-Symptomatik und haben keinen Stuhlgang, oder aus verschiedenen Ursachen können keine Stuhlproben gewonnen werden. Gerade bei diesen Patienten ist es jedoch umso wichtiger die CDI-Diagnose zu sichern und eine Therapie rasch einzuleiten.

 

Eine aktuelle Studie (1) untersuchte den Stellenwert von perirektalen Stuhl-Abstrichen bei 139 Patienten, die auch vom Personal gewonnen werden können. Die perirektale Stuhl-Abstriche wurden ebenfalls per PCR auf CDI-Toxine analysiert.

 

Die Sensitivität, Spezifität, positiver prädiktiver Wert und negativer prädiktiver Wert der perirektalen Stuhl-Abstrichen waren 95,7%, 100%, 100% und 99,1% respektive, und damit vergleichbar mit dem PCR-Stuhltest. Somit bieten perirektale Stuhl-Abstriche für ausgewählte Patienten einen zuverlässigen Nachweis des C. difficile-Toxins.

 

 

 

keywords: Perirektale Stuhl-Abstrich,  diagnose von Clostridium-difficile-Infektion, stuhlabstrich, cdi-toxin, pcr-untersuchung, ileus, pseudomembranöse kolitis, diagnostik, koloskopie, dickdarmuntersuchung, clostridien-nachweis im stuhl

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen