Frei#  Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift NEJM überprüfte den Einfluss der Therapieintensität auf die Thrombose-Risikoreduktion.

Die Ergebnisse zeigten, dass selbst eine Hämatokrit-Reduktion unter 45% bei Patienten mit Polyzythämia vera das Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen und Thrombose signifikant senkt. In der Studie wurde ASS, Phlebotomien und Hydroxyurea als Therapie eingesetzt.

  1. Marchioli R et al. Cardiovascular events and intensity of treatment in polycythemia vera. N Engl J Med 2012 Jan 3; 368:22.

Keywords: Polyzythämia vera, embolie, herzinfarkt, schlaganfall, therapie, ass, aspirin, PV, Therapieintensität Thrombose-Risikoreduktion, phlebotomie, thromboembolie

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen