Eine aktuelle Studie in PLOS One (1) hat untersucht, welche Anteile die primäre und sekundäre Prävention bei der verzeichneten Abnahme der koronaren Mortalität zwischen 1986 und 2002 in Schweden hatten. Primärprävention ist Risikofaktor-Reduktion bei gesunden Menschen und Sekundärprävention bei bereits Koronarherzkranken.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok