Kolon-Strikturen verschlimmern oft den Verlauf bei chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten (CED; die hochgradigen Darmstenosen entstehen durch entzündliche Veränderungen bei M. Crohn und C. Ulcerosa) und führen zu operativen Resektionen zur Prävention von Dysplasien als Krebsvorstufe und Dickdarmkrebs. Eine aktuelle Studie in "Clinical Gastroenterology" untersuchte die Häufigkeit von Dysplasien und Dickdarmkrebs bei CED-Patienten, die sich einer Resektion von kolorektalen Strikturen unterziehen (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok