Ein implantierbarer Cardioverter-Defibrillator (ICD) verbesserte bei Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz in einer früheren NEJM-Studie (2)  das Outcome. Unter realen Bedingungen sind jedoch die Patienten, die wegen akuter dekompensierter Herzinsuffienz (LF < 35% trotz medikamentöser Therapie) eine ICD erhalten, älter als die Studien-Patienten. Daher überprüfte eine aktuelle BMJ-Studie (1) die Wirksamkeit dieser Strategie bei älteren Patienten (> 66 Jahre) mit Komorbiditäten.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok