Ältere Patienten mit Depressionen sprechen auf die Antidepressiva oft schlechter als junge Patienten an. Stimulanzien, die vor allem bei ADHS-Therapie eingesetzt werden, werden in den letzten Jahren bei älteren Patienten zur Stärkung der Antidepresiva-Effekte off-label eingesetzt. Der erhoffte Effekt ist die Aktivierung der Patienten mit dem Stimulanzien, um das Ansprechen auf die Antidepressiva zu verbessern. Zum ersten Mal überprüfte eine randomisiert-kontrollierte Studie in "American Journal of Psychiatry" ob die Kombinationstherapie aus Antidepressiva und dem Stimulanz Methylphenidat (Ritalin) bei älteren Patienten mit schweren Depressionen tatsächlich wirksam ist.

Insgesamt 143 ältere Patienten mit schweren teilweise therapieresistenten Depressionen wurden für 4 Monate in 3 Gruppen randomisiert: Methylphenidat plus Placebo, der SSRI Citalopram (Cipramil) plus Placebo, und Citalopram plus Methylphenidat.

Die täglichen Dosen für Citalopram laben zwischen 20 bis 60mg, und für Methylphenidat zwischen 5 bis 40mg.

Der primäre Outcome war die Besserung der Depressionen und Remission, die mit dem "Hamilton Depression Rating Scale" gemessen wurden. Sekundäre Outcome-Kriterien waren Ängste, Apathie, Lebensqualität und kognitive Fähigkeiten. Ergebnisse:

Alle Gruppen zeigten signifikante Besserung der depressiven Symptome und kognitiven Fähigkeiten. Die grössten Remissionsraten wurden jedoch in der Kombinationsgruppe mit Citalopram plus Methylphenidat erzielt.

Des Weiteren erzielte die Kombinationstherapie eine schnellere Ansprechrate bereits in den ersten 4 Wochen. Die 3 Gruppen haben sich in Bezug auf kognitive Besserung und Nebenwirkungsraten nicht unterschieden.

Fazit: Die Kombinationsgruppe aus Methylphenidat und Citalopram führte zu einer signifikant höheren Remissionsrate der schweren Depressionen bei älteren Patienten.

Der Zusatz von Methylphenidat zu Citalopram führte weiterhin zu einer Anhebung der Stimmung und des Wohlbefindens.

Anmerkung: Kombination der SSRIs mit dem Stimulanz Methylphenidat könnte vor allem bei älteren Patienten mit schweren Depressionen, die auf die initiale Antidepressiva-Therapie unzureichend angesprochen hatten, eine durchaus vielversprechende Therapieoption sein.

1- Lavretsky et al. Citalopram, methylphenidate, or their combination in geriatric depression: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Am J Psychiatry 2015 Feb 13.

 

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok