ITP (idiopathische thrombozytopenische Purpura), ist eine durch Auto-Antikörper verursachte Verringerung der Thrombozyten im Blut. In Deutschland wird ITP auch als Morbus Werlhof genannt. Initiale Therapie der ITP (Thrombozyten < 30.000) ist eine Kortison-Stoßtherapie. In den lezten Jahren wurden ebenfalls über vielversprechende Ergebnisse der Kombinationstherapie aus Dexamethason und Rituximab berichtet. Rituximab (MabThera) ist ein CD20-Antikörper, welche die B-Lymphozyten hemmt. Eine aktuelle Studie in „Blood" untersuchte, ob die Tripletherapie aus Dexamethason, low-dose-Rituximab und Ciclosporin (auch Cyclosporin, Immunnsuppression der T-Zellen) das Outcome der ITP-Patienten weiter verbessern kann.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok