Aufdeckung und Therapie von Vorhofflimmern ist ein wichtiges Ziel zur sekundären Schlaganfall-Prävention. Leitlinien empfehlen nach akutem Schlaganfall und TIA mindestens einer 24-Stunden-EKG-Aufzeichnung mit tragbaren Langzeit-EKG-Geräten. Es ist jedoch noch unklar, wie oft diese Empfehlung in der täglichen Praxis befolgt wird. Eine Studie in "Stroke" ging dieser Frage nach.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok