SSRI-Einnahme während Schwangerschaft nicht mit einem erhöhten Risiko für Säuglings-Sterblichkeit assoziiert.  

Psychiatrische Krankheiten der Mütter sind mit Komplikationen während der Schwangerschaft assoziiert. Verwendung von selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) während der Schwangerschaft wird mit angeborenen Anomalien, Neugeborenen Entzugserscheinungen und persistierender pulmonaler Hypertonie des Neugeborenen in Verbindung gebracht, wenn auch die Datenlage dafür nicht eindeutig ist.  Allerdings bleibt das Risiko von Totgeburten und Säuglingssterblichkeit unter SSRI bisher unbekannt. 

Eine aktuelle skandinavische Studie in der Fachzeitschrift JAMA (1) ging dieser Frage nach, und zeigte, dass Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) während der Schwangerschaft das Risiko für Totgeburt oder Säuglings-Sterblichkeit nicht erhöhten.

  1. Stephansson O et al. Selective serotonin reuptake inhibitors during pregnancy and risk of stillbirth and infant mortality. JAMA 2013 Jan 2; 309:48. 

Keywords: Serotonin-Reuptake-Inhibitoren, SSRI, Depression, Schwangerschaft, komplikation, angeborene Defekte, Antidepressiva, Einnahme, tot, mortalität, sterblichkeit, Entzugssyndrom, Babys, Neugeborene, Babys, Nebenwirkungen, totgeburt,

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen