Frei#  Die Wirksamkeit der Orthese ("Korsett") zur Therapie der Erwachsenen mit idiopathischer Skoliose, die ein Risiko für Kurven-Progression mit nachfolgender Operation haben, wird unter Orthopäden kontrovers diskutiert. Eine aktuelle Studie (1) in NEJM untersuchte, die Rolle der Korsett-Therapie, die bei Jugendlichen, und insbesondere bei Mädchen Frauen unbeliebt ist.

In der Multizenter-Studie waren 242 Skoliose-Patienten, die eine Wirbelsäule-Kurven-Verformung von 20 bis 40 Grad aufwiesen, involviert. Das primäre Outcome war Kurven-Progression > 50 Grad (Therapieversagen) oder Skelettreife ohne eine Kurvenprogression bis 50 Grad. 116 Teilnehmer wurden für Korsett und Beobachtung randomisiert, 126 wählten zwischen Korsett und Beobachtung.

Die Studie musste aufgrund der Überlegenheit der Korsett-Therapie gestoppt werden. Die Erfolgsrate betrug in der Korsett-Gruppe 72% und in der Kontroll-Gruppe 48%. Es gab eine signifikant positive Assoziation zwischen der Korsett-Trage-Zeit und Erfolgsrate.

Fazit: Die Korsett-Therapie reduzierte signifikant das Fortschreiten der Hochrisiko-Wirbelsäulen-Krümmung, welche oft die Indikation für eine Operation der Jugendlichen mit idiopathischer Skoliose darstellt.

Medknowledge-Anmerkung: Das Korsett war gegen das Fortschreiten der Skoliose bei Jugendlichen sehr wirksam. Die Aufgabe der Ärzte und vor allem der Eltern wird es sein, die Jugendlichen immer wieder zu überzeugen, dass sie das Korsett so lange wie möglich tragen.

Inzwischen gibt es leichtere, unauffälligere Korsette, die der Körperform sehr gut angepasst werden können, und wenig gemein mit den früheren Korsetts haben.

1-Stuart L. Weinstein et al: Effects of Bracing in Adolescents with Idiopathic Scoliosis. September 19, 2013DOI: 10.1056/NEJMoa1307337

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen