Frei#  Suizidale Gedanken werden oft als eine Reaktion auf starke Stresssituationen angesehen. Schicksalsschläge, schwierige Lebenssituationen (z.B. drohende Arbeitslosigkeit, Scheidung usw.) gelten neben Depressionen als Risikofaktoren für suizidales Verhalten.

Eine aktuelle prospektive Studie (1) untersuchte das Vorkommen und Timing der Suizidversuche von 415 Patienten mit schweren Depressionen. Die Beobachtungszeit betrug über 2 Jahre.

Die Ergebnisse zeigen, dass suizidales Verhalten, insbesondere bei depressiven Patienten sehr komplexe Ursachen haben. Schwere Stresssituationen spielten eine geringere Rolle als das akute Auftreten schwerer depressiver Episoden.

Rezidivierende schwere Depressionen waren ein starker Risikofaktor für suizidale Gedanken, unabhängig von Borderline-Persönlichkeitsstörungen oder weiteren Komorbiditäten (Begleitkrankheiten).

Medknowledge-Anmerkung: Akute Stresssituationen können vorhandene depressive Stimmungen und suizidale Gedanken verstärken. Die Ergebnisse der Studie zeigen jedoch, dass der Haupt-Risikofaktor, die schwere Depression ist, welche selbst einen starken Stress auslöst.Die Behandlung der akuten schweren depressiven Episoden stellt somit einen behandelbaren Risikofaktor für Suizid dar.

1-Oquendo MA et al. Life events: A complex role in the timing of suicidal behavior among depressed patients. Mol Psychiatry 2013 Oct 15

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen