frei#  Die kardiovaskulären und gastrointestinalen Nebenwirkungen der Nichtsteroidalen Antphlogistika (NSAID), inklusive Coxibe (Cox-2-Hemmer) sind insbesondere bei Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren nicht ausreichend definiert. Eine aktuelle Meta-Analyse (1) in der Fachzeitschrift Lancet analysierte die zum Thema erschienenen randomisierter Studien. Insgesamt wurden 474 Studien mit 124513 Teilnehmern für diese Fragestellung evaluiert.

Die primären Outcomes waren schwere kardiovaskuläre Komplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, vaskuläre Mortalität, Herzinsuffienz und obere gastrointestinale Komplikationen wie UIkusperforation, Obstruktion oder Magen-Darm-Blutungen.

Die schweren kardiovaskulären Komplikationen waren unter Coxibe oder auch Diclofenac um ca. 33% erhöht, meist handelte es sich dabei um koronare Ereignisse wie Herzinfarkt. Ibuprofen steigerte zwar auch die schweren koronaren Ereignisse (RR 2.22), nicht jedoch die vaskulären Komplikationen. Verglichen mit Placebo kam es unter Coxibe oder Diclofenac bei 1000 Anwendern zu zusätzlichen 3 schweren vaskulären Ereignissen. Des Weiteren war die vaskuläre Mortalität unter Coxiben und Diclofenac signifikant erhöht, jedoch nicht signifikant unter Ibuprofen. Herzinsuffienz-Risiko wurde durch Anwendung aller NSAIDs insgesamt verdoppelt. Alle NSAIDs führten darüber hinaus zu einer Zunahme der gastrointestinalen Komplikationen (RR von 1.8 bis 4.22).

Fazit: Das kardiovaskuläre Risiko der Hochdosis-Diclofenac und möglicherweise Ibuprofen ist mit dem von Coxiben vergleichbar. Alle NSAIDs erhöhten das Risiko für vaskuläre und gastrointestinale Komplikationen.

Medknowledge-Anmerkung: Also, die Leitlinien müssten die neuen Daten zu kardiovaskulären Risiken von NSAID, und insbesondere von Diclofenac, welches in Deutschland sehr häufig eingesetzt wird, in neuen Empfehlungen beachten. Das NSAID Naproxen zeigte in der aktuellen Meta-Analyse selbst in hohen Dosierungen weniger kardiovaskuläre Komplikationen als andere NSAID, es wird aber in Deutschland bei weitem nicht so häufig angewendet, wie Diclofenac oder auch Ibuprofen. Ärzte sollten vor allem bei kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten die Verschreibung, Dosierung und Einnahmedauer der NSAID, insbesondere von Diclofenac restriktiv handhaben.

1-Vascular and upper gastrointestinal effects of non-steroidal anti-inflammatory drugs: meta-analyses of individual participant data from randomised trials. Coxib and traditional NSAID Trialists' (CNT) Collaboration. The Lancet, Early Online Publication, 30 May 2013 doi:10.1016/S0140-6736(13)60900-9

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen