Frei#  Eine Checkliste vor Operation (vor Anästhesie, vor OP, vor Verlassen des OP-Raumes) wird von Fachgesellschaften empfohlen. Eine kurze 19-Punkte-Checkliste von der WHO mit an sich einfachen Kontrollen -wie Patientenname, OP-Bereich-Markierung usw. – hatte 2009 die Fehlerrate im Operationsraum in armen wie auch in reichen Ländern gesenkt. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift NEJM überprüfte die tatsächlichen Auswirkungen der Checks auf OP-Sicherheit in Ontario/Kanada.

Die Autoren verglichen die Effekte von Chirurgie-Checklisten in 101 Krankenhäusern in Ontario. In der 3-monatigen Periode vor und nach der Anwendung der Checklisten wurden 109,341 und 106,370 chirurgische Eingriffe durchgeführt. Die Analyse der Daten zeigten keine Unterschiede in dem Mortalitätsrisiko vor oder nach der Checklisten-Anwendung in den ersten 30-Tagen postoperativ (0,71%). Auch die Komplikations- und Krankenhaus-Wiederaufnahme-Rate waren vergleichbar (3.86% vs. 3.82%).

Fazit: Die Implementation der Sicherheits-Checklisten für Chirurgie in Ontario/Kanada führte nicht zur einer Reduktion der operativen Mortalität oder Komplikationen.

Anmerkung: Was soll man dazu sagen, anscheinend sind Checklisten nicht zusätzlich wirksam, wenn die Kommunikation innerhalb des Teams vor, während und nach der OP nicht funktioniert.

1- Urbach DR et al. Introduction of surgical safety checklists in Ontario, Canada. N Engl J Med 2014 Mar 13; 370:1029

2- Chirurgie: WHO-Checkliste kann lebensrettend sein, 15. Januar 2009

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen