Frei#  Neuer Kinase-Hemmer Idelalisib wirksam bei Patienten mit rezidivierendem indolenten non-Hodgkin Lymphom - Die meisten Patienten, die auf eine Chemotherapie mit Rituximab und Alkylantien nicht reagiert hatten, sprachen auf Idelalisib an.

Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift NEJM untersuchte die Wirksamkeit von Idelalisib bei erfolglos vorbehandelten Patienten mit indolentem non-Hodgkin Lymphom. Phosphatidylinositol-3-kinase delta (PI3K?) ist in Signalkaskaden von B-Zellen beteiligt und wichtig für das Wachstum und Überleben von malignen B-Lymphozyten. Idelalisib ist ein selektiver PI3K?-Hemmer, welcher oral eingenommen wird (2). In einer vorherigen klinischen Phase 1 Studie zeigte Idelalisib signifikante Wirksamkeit in der Behandlung von rezidivierendem non-Hodgkin Lymphomen.

Bei der vorliegenden Phase-II-Studie wurde einer Gruppe von 125 mit druckindolentem non-Hodgkin Lymphom Idelalisib zu 150mg zweimal täglich verabreicht. Die Patientengruppe hatte zuvor entweder kein Ansprechen auf eine Kombinationstherapie von Rituximab und einer Alkylanzie gezeigt, oder innerhalb von 6 Monaten ein Lymphom-Rezidiv gebildet. Der primäre Endpunkt war die Ansprechrate, sekundäre Endpunkte bildeten die Dauer des Ansprechens, das progressionsfreie Überleben, und die Sicherheit der Anwendung.

Das mediane Alter betrug 64 Jahre, Patienten hatten zuvor median 4 Therapien erhalten. 72 Patienten hatten ein follikuläres Lymphom, 28 ein kleinzelliges lymphozytisches Lymphom, 15 ein Marginalzonen-Lymphom, 10 Patienten ein Multiples Myelom mit oder ohne Morbus Waldenström. Die Ansprechrate betrug 57%, wobei in 6% eine Komplettremission erzielt wurde. Im Median dauerte es 1.9 Monate bis die Therapie ansprach, die Wirkung weilte 12.5 Monate, und das progressionsfreie Überleben betrug 11 Monate. Die Ansprechraten waren im Vergleich zwischen den Lymphom-Subtypen sehr ähnlich. Die häufigsten Nebenwirkungen der Stufe 3 oder höher waren Neutropenie (27% aller Patienten), erhöhte Leber-Transaminase Werte (13%), schwerwiegende Diarrhö (13%), Pneumonie (7%).

Fazit: Idelalisib war zur Tumortherapie bei Patienten mit druckindolentem therapie-refraktärem non-Hodgkin Lymphom wirksam. Das Nebenwirkungsprofil ist akzeptabel. Weitere Studien sollten dieses vielversprechendes Chemotherapeutikum Idelalisib auch bei unbehandelten therapie-naiven Patienten überprüfen, und mit weiteren Chemotherapie- und Immuntherapie-Regimes vergleichen.

1- Gopal AK et al. PI3K? inhibition by idelalisib in patients with relapsed indolent lymphoma. N Engl J Med 2014 Jan 22

2-U.S. FDA Accepts New Drug Application for Gilead’s Idelalisib for the Treatment of Refractory Indolent Non-Hodgkin’s Lymphoma

 

 

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen