Frei#  Frühere Meta-Analysen haben gezeigt, dass Postmastektomie-Strahlentherapie insgesamt die Brusktrebs-Rezidive und -Mortalität bei allen Frauen mit befallenen Lymphknoten reduziert. Die Vorteile wurden in der Subanalysen bisher eher für Frauen mit vier oder mehr befallenen Lymphknoten festgestellt. Der Nutzen der Postmastektomie-Strahlentherapie für Frauen mit wenigen bis zu drei positiven Lymphknoten ist noch unklar. Eine aktuelle Meta-Analyse (1) in der Fachzeitschrift Lancet untersuchte diese Fragestellung.

In der Analyse aus England wurden insgesamt Ergebnisse von 21 Studien mit 8135 Frauen analysiert, und die Brustkrebs-Rezidivrate nach 10 Jahren und Brustkrebs-Mortalität nach 20 Jahren in Verbindung mit den durchgeführten Therapien untersucht.

Die Resultate zeigten, dass Radiotherapie nach Mastektomie und axillärer Lymphknoten-Dissektion die Brustkrebs-Rezidivrate (RR 0.68) und Brustkrebs-Mortalität (RR 0.8) auch bei Frauen mit ursprünglich ein bis drei befallenen Lymphknoten reduzierte. Diese Vorteile der Strahlentherapie waren unabhängig davon, ob die Frauen eine systemische Therapie (Chemotherapie, Hormontherapie) erhalten hatten. Hingegen hatte Radiotherapie bei Frauen ohne nachgewiesenen Lymphknoten-Befall keinen Einfluss auf die Brustkrebs-Rezidive oder -Mortalität.

1-BCTCG (Early Breast Cancer Trialists' Collaborative Group: Effect of radiotherapy after mastectomy and axillary surgery on 10-year recurrence and 20-year breast cancer mortality: meta-analysis of individual patient data for 8135 women in 22 randomised trials. The Lancet, Early Online Publication, 19 March 2014 doi:10.1016/S0140-6736(14)60488-8 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen