Frei#  Langzeit-Gerinnungsfaktor IX bietet Hoffnung für Hämophilie B – eine Phase 3 Studie in der Fachzeitschrift NEJM.

Hintergrund: Prophylaktischer Austausch von Gerinnungsfaktoren bei Patienten mit Hämophilie B verbessert das klinische Ergebnis, benötigt jedoch häufige Anwendungen. Ein rekombinantes Faktor IX Fusionsprotein mit verlängerter Halbwertszeit wurde entwickelt um die Häufigkeit von Faktorbehandlungen zu reduzieren.

In der vorliegenden klinischen nicht-randomisierten open-label Phase-3 Studie wurde die Sicherheit, Effektivität und Pharmakokinetik des gentechnisch erzeugten Gerinnungsfaktors rFIXFc untersucht. Entscheidende Messwerte waren der prophylaktische Wert, der Behandlungserfolg von Blutungen, und die perioperative Hämostase bei insgesamt 123 männlichen Patienten (Mindestalter 12 Jahre). Bei allen Patienten bestand eine schwerwiegende Hämophilie B (endogener Faktor IX Spiegel < 2 IU/dL, oder <2% des Normalspiegels). 4 unterschiedliche Behandlungsgruppen wurden in der Studie berücksichtigt.

Gruppe 1 erhielt eine wöchentliche dosis-angepasste Prophylaxisbehandlung (50 IU des Faktor/Kg Körpergewicht), Gruppe 2 eine interval-angepasste prophylaktische Dosis (100 IU / Kg Körpergewicht alle 10 Tage), Gruppe 3 nach Bedarf bei Blutungsvorfällen (20 – 100 IU/Kg Körpergewicht), und Gruppe 4 innerhalb des perioperativen Zeitraums.

Die primären Endpunkte bildeten die jährliche Blutungsrate und Sicherheit, wobei letztere die Bildung körpereigner Hemmstoffe sowie das Auftreten unerwünschter Ereignisse berücksichtigt.

Im Ergebnis hatte das rekombinante Faktor IX Futionsprotein (rFIXFc) im Vergleich zu einem herkömmlichen rekombinanten Faktor IX (rFIX ) eine längere Halbwertszeit (82.1 Stunden vs. 33.8 Stunden).

Die mediane Blutungsrate betrug in den Gruppen 1-3 jeweils 3.0, 1.4 und 17.7.

In Gruppe 2 kam über die Hälfte der Patienten mit 14-tägigen oder längeren Behandlungsintervallen während der letzten 3 Monate der Studie aus.

In Gruppe 1-3 konnten 90% von Blutungsereignissen mit einer einzigen Injektion von rFIXFc gestillt werden. Die Hämostase wurde als exzellent oder gut bei allen größeren Operationen eingestuft. Die Bildung körpereigner Hemmstoffe wurde in keinem der Studienteilnehmer festgestellt.

In den Gruppen 1-3 trat bei ca. ¾ der Teilnehmer zumindest ein unerwünschtes Ereignis aus, bei ca. jedem 10. Teilnehmer ein schwerwiegendes unerwünschtes Ereignis. Diese Vorfälle waren jedoch im Wesentlichen im Rahmen des zu Erwartenden.

Fazit: Prophylaktische Gabe des rekombinanten Faktor IX Futionsprotein (rFIXFc) im 1-2 wöchigen Abstand führt zu einer niedrigen jährlichen Blutungsrate bei Hämophilie B Patienten.

1-Powell JS et al. Phase 3 study of recombinant factor IX Fc fusion protein in hemophilia B. N Engl J Med 2013 Dec 12; 369:2313

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen