Bei einer Stenose der Aortenklappe ist durch einen Herzklappenfehler die Ausflussbahn der linken Herzkammer verengt. Neben der Klassizierung nach Schweregrad der Stenose (leicht mit einer Klappenöffnungsfläche > 2 cm2; mittel zwischen zwischen 1,1 und 2 cm2 ; schwer <0,75 cm2). Des Weiteren gibt es die Unterscheidung nach Low-Gradient/High-Gradient und Low-Flow/High-Flow Aortenstenose. Die Low-Gradient (LG) und Low-Flow (LF) Aortenklappenverengung mit erhaltener Auswurffraktion (EF) aus der linken Herzkammer, zählt im Gegensatz zu High-Flow-Aortenstenose zu den fortgeschritteneren Formen der Aortenstenosen.

Low-Gradient bedeutet, dass im Abschnitt nach der pathologischen Verengung der Druck im Blutgefäß herabgesetzt ist. Low-Flow bedeutet, dass nach dieser Stelle auch der Blutfluss vermindert ist. Der Krankheitsverlauf und die Notwendigkeit zur Operation von Patienten mit LG/LF Aortenstenose sind aktuell Thema heftiger Diskussionen.

Eine aktuelle Echtzeit-Studie untersuchte das Outcome bei LG/LF Aortenklappenverengungen im Vergleich zu milderen Aortenstenosen, sowie zu High-Gradient Aortenstenosen (HG), die alle mit Routineverfahren behandelt wurden.

Eingeschlossen wurden 809 Patienten (Alter 75±12 Jahre), die eine Aortenklappenverengung und eine EF ? 50% hatten. Die Patienten wurden in 4 Gruppen eingeteilt: milde bis mäßige Aortenstenose, HG Aortenstenose, LG/LF Aortenverengung und LG Normal-Flow Aortenstenose.

Im Gegensatz zu Patienten mit leichter bis mittlere Aortenklappenverengung, hatten Patienten mit LG/LF Stenose kleinere Klappenflächen und geringere Schlagvolumina, sowie höhere Mittelgradienten.

Das Ausmaß der Kammervergrößerung war in beiden Gruppen vergleichbar.

Während der Behandlung (im Schnitt 22.8 Monate), hatten Patienten mit einer HG-Stenose ein höheres Risiko zu versterben, als Patienten mit mäßiger Verengung.

Patienten mit LG/LF Stenose wiesen kein erhöhtes Mortalitätsrisiko auf. Während des gesamten Follow-Up (im Schnitt 39 Monate), das sowohl medikamentöse, als auch chirurgische Therapien beinhaltete, war das Sterblichkeitsrisiko von Patienten mit LG/LF Stenose ähnlich zu dem, von Patienten mit mäßiger Stenose.

In der HG Stenosegruppe konnte ein erhöhtes Mortalitätsrisikos bestätigt werden. Von einem Aortenklappenersatz kann nur die Gruppe mit HG Stenose profitieren. Für die LG/LF Stenosegruppe konnte durch diese Therapie kein Vorteil beobachtet werden.

Schlussfolgerung: Fazit der Studie ist, dass das Outcome von ausgeprägter LG/LF Aortenklappenverengung mit erhaltener Auswurffraktion ähnlich ist, zu dem, von Patienten mit mäßiger Aortenklappeneinengung. Zudem wurde das Outcome durch eine operative Intervention nicht beeinflusst. Weitere Studien werden benötigt, um den Krankheitsverlauf und die Folgen von LG/LF Aortenstenosen besser verstehen zu können.

1-Tribouilloy et al. Low-gradient, low-flow severe aortic stenosis with preserved left ventricular ejection fraction: Characteristics, outcome, and implications for surgery. J Am Coll Cardiol. 2015 Jan 6;65(1):55-66

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen