Rauchen gilt als das einzige Umwelt-Risikofaktor für die Crohn-Krankheit, insbesondere für das Rezidivrisiko. Inzwischen gibt es mit TNF-Hemmer und Immunsuppressiva neue effektive Therapien für M. Crohn. Eine aktuelle Studie untersuchte, ob das Tabak-Rauchen auch in der Ära der neuen Therapien weiterhin einen Einfluss auf den Verlauf und Rezidivrisiko bei M. Crohn hat (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen